Montageanleitung und Tipps

Schritt 1 – Segeltypen

Segeltyp Schema 1Segeltyp Schema 2Segeltyp Schema 3Segeltyp Schema 4

Die Segelform und der Charakter des Sonnensegels werden wesentlich durch die Höhe der Befestigungspunkte bestimmt. Eine sehr moderne Form ergibt das klassische Sattelsegel, dabei sind die gegenüberliegenden Punkte in etwa der gleichen Hühe und die Segelecken werden links und rechts stark nach unten gezogen. Achten Sie bei dieser Variante auf genügend Freiraum unter dem Segel bzw. achten Sie auf die Durchgangshöhe.

Der luftige Charakter und die Form eines Sonnensegels kommen besser zur Geltung, wenn die Befestigungspunkte auf unterschiedlicher Höhe liegen. Dabei sind der Experimentierfreudigkeit keine Grenzen gesetzt. Wenn der Schattenspender zusätzlich eine Schutzfunktion vor leichtem Regen erfüllen sollte, müssen Sie darauf achten, dass die Neigung des Segels mind. 15 - 25 Grad aufweist und sich im gespannten Zustand kein Wassersack bildet. (Die Stelle im Segel, an welcher sich das Wasser sammelt.)

top

Schritt 2 – Was Sie vor dem Aufbau noch beachten sollten

Sonnensegel GartenSonnensegel Terasse
  • Erkundigen Sie sich vor der Montage bei Ihrer Stadtverwaltung, bzw. bei Ihren örtlichen Behörden, ob in Ihrer Gegend eventuell Bauvorschriften bestehen.
  • Geeigneter Ort – montieren Sie das Sonnensegel wenn möglich an einem windgeschützten Platz.Nützen Sie den Windschatten und Schutz von Hausmauern, Hausecken, Bäumen, Hecken etc.
  • Größe des Sonnensegels
  • Legen Sie fest, wann und wo Sie den Schatten haben möchten.
  • Richten Sie das Segel so aus, dass Sie im Westen einen Aufhängungspunkt bzw. einen Masten haben. Mit einer Gleitschiene können Sie dort das Segel absenken und den Schatten justieren. Ebenfalls bestens geeignet als Blendschutz am Spätnachmittag oder als Sichtschutz gegen ungeliebte Blicke.
  • Besteht die Möglichkeit, einen Mast zu versetzen? Achtung, vergewissern Sie sich vor den Grab- bzw. Bohrarbeiten über eventuell vorhandene Telefon-, Strom- bzw Wasserleitungen etc.
top

Schritt 3 – Festlegen der Befestigungspunkte

Sonnensegel AusschnittSonnensegel Ausschnitt
  • Als Befestigungspunkte können Hauswände, Bäume, Masten, Geländer, Balkone, Erdanker etc. verwendet werden.

  • überprüfen Sie unbedingt die Stabilität der Befestigungspunkte. Ein Sonnensegel hält genau so gut wie seine Befestigungen halten. Sollten Sie sich über die Haltbarkeit der Bausubstanz bzw. der Festigkeit der Aufhängungspunkte nicht sicher ein, sollten Sie dringend den Rat eines Fachmannes bzw. eines Baumeisters einholen.

  • Die benötigte Stärke der Befestigungspunkte ist weiters abhängig von der Größe des Sonnensegels und die auf das Segel einwirkenden Windkräfte. Maßgebend für die Montage sind Ort und Handhabung des Sonnensegels. (Nehmen Sie das Sonnensegel bei Wind bzw. Regen ab? Welche Schräglage bekommt das Sonnensegel? Ist das Sonnensegel vor Wind geschützt oder an einer exponierten Stelle? Steht das Sonnensegel auf freiem Feld oder vor einer Wand?) Je nach Segelposition wirken bei Wind und Regen die unterschiedlichsten Kräfte auf ein Sonnensegel ein. Bei der Segelmontage müssen diese Umstände unbedingt berücksichtigt werden.

Sonnensegel Planung Skizze

TIPP

Widmen Sie dem fertig installierten Sonnensegel am Anfang besonderes Augenmerk. Schon nach kurzer Zeit sehen Sie das Verhalten bei Wind und Wetter. Bei starkem Wind wird dringend geraten, das Sonnensegel zu demontieren. Zusätzliche Sicherheit bietet der Einsatz der Soliday Sicherheitsklemmen.

top

Schritt 4 – Montage der Befestigungspunkte an Wänden

Wandhalterung mit Edelstahl 15x15
Wandhalterung aus Edelstahl Für stabile Befestigung am Mauerwerk. Abmessung: 15 x 15 cm Abstand der Loecher: 11 cm Innendurchmesser Bohrung: 12,5 mm
Wandhalterung mit Edelstahl 25x5
Wandhalterung 25x5 cm aus EdelstahlAbstand der Löcher: 6,5/9,0/6,5 Innendurchmesser Bohrung: 12,5 mm
Eckwandplatte für Innen und Aussenecken
Eckwandplatte für Innen \& Aussenecken Abmessung: 15 x 15 x 15 cm Abstand der Löcher: 11 cm Innendurchmesser Bohrung: 12,5 mm
  • Die Belastbarkeit der Befestigungspunkte ist abhängig von der Bausubstanz. So z.B. hält eine gut gedübelte Schraube bzw. ein Klebeanker in Beton 800 kg, gegenüber einer einfachen Ziegelwand mit 100 bis 150 kg.
  • Ein Klebeanker ist eine Schraube bzw. eine Gewindestange, die mit einem Spezialkleber und einem Dübel in der Wand verklebt wird. Diese Art von Befestigung hält am besten. Weitere hilfreiche Informationen für die richtige Befestigung an Ihrer Hauswand finden Sie unter www.fischerwerke.de
  • Wählen Sie die Art der Befestigungsschrauben, die für Ihren Untergrund (Beton, Ytong, Ziegel, Holz etc.) am Besten geeignet sind.
  • Sollten Sie sich über die Haltbarkeit der Bausubstanz bzw. die Festigkeit der Aufhängungspunkte nicht sicher sein, sollten Sie dringend den Rat eines Fachmannes bzw. Baumeisters einholen.
  • Achtung: Setzen Sie keine Schrauben bzw. Klebeanker näher als 10 cm an ein Ziegelende (Hausecke, Fenster- oder Türstock).
  • Zur Befestigung an der Hauswand verwenden Sie die Adapterplatte bzw. den Ringbolzen (nur bei sehr solidem Untergrund wie Beton) - siehe auch Zubehör.

TIPP

Besitzt Ihr Haus eine Wärmeisolierung? Dann verwenden Sie Abstandhalter bei der Befestigung der Adapterplatte. Diese erhalten Sie in jedem gutsortierten Eisenwarengeschäft. Abstandhalter sind Alu- bzw. Metallhülsen welche über die Schrauben geschoben werden und somit einen festen Abstand zwischen Wand und Verputz geben. Wählen Sie die Abstandhalter in der Länge, dass die Befestigungsplatte ca. 1-2 cm Abstand vom Verputz hat. Damit verhindern Sie evt. Abreibung und Schäden an der Hausfassade.

top

Schritt 5 – Montage zusätzlicher Befestigungspunkte

Mastenabspann-Set

Mastenabspann-Set bestehend aus:

  • Ringschraube M8x100 mm fuer Alu- und Niromasten
  • Drahtseil 4mm aus Edelstahl mit einseitig aufgepresstem Augterminal
  • Drahtseilspanner mit geschlossener Hülse aus Edelstahl
  • 2 Stk. Drahtseilklemmen + Kausche
Versteifungsrohr
Versteifungsrohr Rohr in Rohr Versteifung
Ringbolzen M8x80 mm, M8x100 m
Ringbolzen M8x80 mm, M8x100 m Für eine saubere Befestigung als Klebeanker an Wänden und Mauerwerk. Aus Edelstahl mit geschlossener Ring und Abdeckklappe.
Masten aus hochfestem exloxiertem Aluminium
Masten aus hochfestem exloxiertem Aluminium hochwertiger Mast - außerst Pflegeleicht; Abmessung: 78 x 6 mm Masten aus Edelstahl Abmessung: 70 x 2 mm
Bodenplatte passend fuer Edelstahl-bzw. Alu- Masten
Bodenplatte passend fuer Edelstahl-bzw. Alu- Masten. Abmessung: Dm 30 cm mit Langlöcher. Innendurchmesser Bohrung: 12,5 mm
Boendhülse zum einbetonieren
Boendhülse zum einbetonieren - passend auf Rohre mit einem Aussen-DM 48 mm (verzinkt) 70 mm (Nirosta) / 78mm (Aluminium)

Möglichkeiten zur Montageversteifung

Mastspannung mit hilfe eines Drahtseils
Mastspannung mit hilfe eines Drahtseils
Rohr in Rohr Versteifung
Rohr in Rohr
Mastversteifung - Betonfüllung
Betonfüllung
  • Zusätzliche Befestigungspunkte lassen sich einfach mit Edelstahl bzw. mit verzinkten Stahlmasten und hochfestem eloxierten Aluminiummasten setzen.
  • Die Masten können in eine einbetonierte Bodenhülse gesetzt werden oder sie werden mit einer robusten Bodenplatte auf ein Fundament verschraubt.
  • Die Dimensionierung der Sonnensegelmasten hängt sehr stark von der örtlichen Begebenheit ab. Wird das Sonnensegel auf einem sehr windigen Platz installiert oder in einem Innenhof, wird es evt. von Bauwerken, Bäumen oder Zäunen geschützt, oder steht es auf einer Dachterrasse oder mitten im Garten und ist dem Wind ohne Schutz ausgesetzt? Je nach dem sollten Sie die Dimensionierungsgröße der Masten groß genug wählen. Folgende Tabelle gilt für Windgeschwindigkeiten bis 30 km/h.
  • Bei starkem Wind/Sturm muss das Sonnensegel abgenommen bzw. entlastet werden.
  • Als Sicherheit können Sie die Soliday Sicherheitsklemme installieren – siehe auch Seite 14.
  • Je nach örtlicher Begebenheit und Windanfälligkeit empfiehlt es sich, die Masten noch zusätzlich mit einem Drahtseil abzuspannen.
  • Je nach Windanfälligkeit, Neigungswinkel und Größe des Sonnensegels, gehören die Masten nach Bedarf zusätzlich mit einem zweiten innenliegenden Stahlrohr versteift und mit einem Drahtseil abgespannt bzw. mit Beton ausgegossen.
Befestigungstabelle
top

Schritt 6 – Befestigungsarten eines Sonnensegels

Befestigungsarten eines Sonnensegels - Skizze 1Befestigungsarten eines Sonnensegels - Skizze 2Befestigungsarten eines Sonnensegels - Skizze 3Befestigungsarten eines Sonnensegels - Skizze 4

Damit ein Soliday Sonnensegel seine Form erhält ist es notwendig, das Sonnensegel zwischen den Aufhängepunkten optimal zu verspannen.

Das klassische Soliday Sonnensegel hat einen konkaven Schnitt der Seitenkanten und wird mit einem umlaufenden Gurtband ausgeliefert. An den Segelecken befinden sich Gurtbandschlaufen bzw. D-Ringe. Die Sonnensegel werden so konfektioniert, dass sie im fertig verspannten Zustand die bestellten Maße (bis max. -4%) aufweisen. Ein Segel wird vom äußersten Punkt des Eckes aus gemessen und ausgeliefert. (Gurtbandschlaufe bis Gurtbandschlaufe bzw. D-Ring bis D-Ring). Die konkav konfektionierten Seitenkanten gewähren eine optimale Verspannung des Sonnensegels.

  • Legen Sie das Segel locker am Boden zwischen den festgelegten Befestigungspunkten aus.
  • Beginnen Sie mit dem ersten Sonnensegeleck und befestigen Sie dieses mit der von Ihnen gewählten Befestigungsvorrichtung. (Die Spannvorrichtung muss noch locker sein). Gehen Sie jetzt mit jedem Segeleck so weiter. Vergewissern Sie sich, dass das Segel mittig zwischen den Befestigungspunkten liegt. Leichte Richtungsabweichung ergeben sehr schnell eine Faltenbildung.
  • Professionelles optionales Zubehör finden Sie in unserem Soliday- Shop – www.soliday.eu

DESIGN TIPP

Wenn die Befestigungspunkte sich auf unterschiedlichen Höhen befinden (Höhenunterschied: 0,5m - 3m), kommen die konkaven, modernen Linien und klaren Formen des Raumgestal tungselements „Sonnensegel“ voll zur Geltung.

ACHTUNG

Wenn das Segel zusätzlich als Wetterschutz bzw. für einen längeren Einsatz geplant ist, achten Sie auf eine Segel-Neigung von mind. 15 Grad. Regenwasser muss abrinnen können. Achten Sie darauf, dass sich im Sonnensegel keine Wasserbeulen bilden können – das Segel kann dadurch einen dauerhaften Schaden bekommen. (Auch zu beachten bei Soliday Sonnensegel aus dem Material Austronet.)

KONTROLLE

Spritzen Sie mit einem Gartenschlauch Wasser auf das Sonnensegel und kontrollieren Sie den optimalen Ablauf des Wassers.

top